Thomas schrieb heute einen äußerst interessanten Kommentar zu meiner Post Der ausgeträumte Traum des Google PageRank (Main) von gestern.

Kommentar von Thomas:
"Natürlich gibt es Bereiche, die von Aktualität leben. Dies sind (wie hier) beispielswese Neuigkeiten zum PR. Was ist aber mit Bereichen, die keine großen Veränderungen erfahren?

Mir fällt dazu gerade als Beispiel "Direktbank" oder die "Geschichte von China im 9. Jahrhundert vor Chr." ein. Hier gibt es ja wenige Aktualität, wenig neue Informationen.

Würden nun Deiner Meinung nach die xxx Bank, xxxxxxx, Sparkasse xxxx xxxx nach "hinten rutschen", wenn ein Blog täglich/wöchentlich über Direktbanken schreiben würde?"


Thomas, nochmals danke für Deinen Kommentar.

Es ist bereits jetzt so, dass ältere und "hochdekorierte" Websites nach hinten fallen, weil sie nun mal im Main Web Index stehen, der verdrängt wird. Ich würde schon fast von einer Behinderung durch PageRank und Backlinks sprechen, was natürlich jeden Web 2.0-SEO begeistert, denn Backlinks wird man ja so schnell nicht los und kommt daher auch nicht in den Supplemental Index.

Das Ganze funktioniert erst seit einigen Wochen richtig, eher seit Anfang August mehr als je zuvor und bedarf mit Sicherheit noch vieler Anpassungen seitens Google. Entweder wird Google Teile des Algorithmus revidieren (...) oder weiter ausbauen. Natürlich in Richtung Zukunft und Web 2.0 (Web 3.0).

Das Ziel von Google sollte meiner Meinung nach sein, den aktuellsten Suchindex zu erhalten, den je eine Suchmaschine hätte erreichen können.

Und wenn meine Meinung zutrifft, werden wir in den nächsten Wochen und Monaten das Internet in Bezug auf SEO neu verstehen lernen müssen.

Das große Geheimnis, wie auch z. B. Banken und alle anderen Websitebetreiber das Ranking in den Suchmaschinen beibehalten können, ist kein Geheimnis und lediglich mit ein wenig Logik verbunden. Da man mich nun mehrfach gebeten hat, mit der Theorie aufzuhören und endlich etwas davon in der Praxis zu zeigen, möchte ich dieses nun auch tun.

Was muss eine Website bieten, um im Web 2.0 nicht zu verlieren?

1. Aus jetziger Sicht: Backlinks loswerden. (Es wird aber definitiv noch eine Änderung des Google Algorithmus erfolgen. Man muss abwarten.)

2. Jede Website muss einen Blog betreiben, der ständig News mit Links auf die Domain und Unterseiten publiziert. Dabei sollte man größten Wert auf White Hat SEO legen (und größten Wert auf meine o. g. Post in Bezug auf die Auswahl des Blogs).

3. Diese News (Posts) müssen sich im Web 2.0 verbreiten. Hilfreich hierzu sind Social Bookmarking Buttons für die wichtigsten Dienste.

4. Der/Die Websitebetreiber selbst, und das ist ja nunmal bisher das größte Manko überhaupt, muss endlich lernen, ständig aktuell(st)e Informationen zu liefern. Das Dasein vieler Firmenwebsites, einmal neu erstellt zu werden und dann mehrere Jahre auf der faulen Haut zu liegen, ist endlich beendet. Oder es werden die Websites beendet sein, die sich nicht anpassen. (Alternative: Plakatwerbung an Haltestellen mit Hinweis auf die Domain ;-))

DIE PRAXIS
Ich nehme zwei von mir absichtlich provozierte Beispiele, die aufzeigen, dass meine beschriebene Theorie zutrifft. Man sollte diese Art der Provokation aber tunlichst unterlassen, da sie alle Wettbewerber zunächst aus der Top 10 der Google-Suchergebnisse verdrängen kann/verdrängt, solange Google die Geschichte Suplemental Index und Main Web Index nicht zu Ende geschrieben hat.

animiertes Regenradar
Suche in Google.de (Öffnet im neuen Fenster)

Derzeit belegt Wulffy's Hilfeblog direkt die Plätze 4 und 5 und indirekt die Plätze 1, 2, 8 und 10.

animiertes Regenradar Deutschland
Suche in Google.de (Öffnet im neuen Fenster)

Derzeit belegt Wulffy's Hilfeblog direkt die Plätze 1 und 2 und indirekt die Plätze 3, 4, 8 und 10.

Wo sind nur die Wetterseiten hin? Prüfen Sie den PageRank und die Backlinks der großen Wetterseiten!

Weitere Details folgen demnächst. Bitte beachten Sie, dass all dieses lediglich meine Meinung darstellt. Sie sind selbst verantwortlich für den Weg, den Sie beschreiten, und die daraus resultierenden Folgen.




2 comments:

Christian said...

Lustigerweise bist du bei deinen Beispielen nichtmal mehr auf der ersten SERP Seite. Warum willst du unbedingt recht behalten mit deinen Äußerungen?

Wulffy said...

christian, ich habe Recht. Wenn ich derzeit die Zeit hätte, mich mit aktiver Optimierung zu beschäftigen, würde es anders aussehen. Lies die Post mit Danny Sullivan.