"Er YiGGt und Wongt sich seine Seiten nach oben.", durfte ich mir in einem bekannten SEO-Forum anhören. Dieses ist natürlich in dieser Form nicht richtig. Viele Faktoren führen dazu, mit einem Keyword auf den ersten Plätzen in den Suchergebnissen zu erscheinen. Auch ich speichere meine Bookmarks öffentlich, so wie es viele tun. Auch andere setzen Bookmarks über Social Bookmarking-Seiten auf meine Posts und Websites.

Es hat mich jedoch sehr gefreut, dass ich gerade von denen, die alles für völlig falsch hielten (halten), lesen durfte, dass doch etwas an all dem dran sein muss, wenn ein Backlink von einer Website zumeist zu gar nichts mehr führt, aber ein Bookmark (Backlink) von bestimmten Web 2.0-Seiten zur umgehenden Indexierung. Im August 2007 erfolgte die Indexierung einer Website in Google.de sogar innerhalb von Minuten, wenn ein Bookmark von bestimmten Web 2.0-Seiten auf eine Website oder einen Blog verwies.

In diesem Zusammenhang darf man ruhig festhalten, dass YiGG und MISTER WONG die mit Abstand erfolgreichsten deutschen Web 2.0-Seiten sind. Auch wenn viele Investoren jetzt noch mit Web 2.0-Communities in den deutschen Markt einsteigen, dürfte der Erfolg dieser beiden Web 2.0-Seiten nicht mehr einzuholen sein, da bereits heute alle anderen bestehenden Web 2.0-Anbieter in Deutschland weit hinter YiGG und MISTER WONG zurück liegen.

Sogar ausländische Web 2.0-Seiten, wie Technorati und del.icio.us haben bei Google.de für das deutsche Internet sehr an Bedeutung verloren.

Einige SEOs geben auch bereits zu, dass eine Website oder ein Blog, der bei YiGG oder MISTER WONG gebookmarkt wurde, in den Suchergebnissen nach oben schießt, aber innerhalb von wenigen Tagen seine Position in diesen wieder verschlechert. Die Seite ist dann einfach nicht mehr aktuell genug für Google.de.

Der Protest ist groß, aber wie groß wird der Protest erst sein, wenn Google nach der, ich nenne sie mal Generalprobe im August 2007, aktuellste Suchergebnisse nun wirklich auf die ersten Plätze der Suchergebnisse stellen würde? Ohne dabei Rücksicht auf bewährte Seiten mit hohem PageRank und einer großen Anzahl von "wertvollen" Backlinks von anderen Websites zu nehmen. Was wäre für eine Suchmaschine wie Google tödlicher? Aktuellste Informationen darzustellen oder bewährte, alteingesessene Websites mit nicht aktuellen Informationen zu bevorzugen? - Man sollte einen nun wieder schlafenden Hund nicht wecken, aber dabei bedenken, dass er irgendwann von selbst wach wird.

Google ist gegen Linkhandel und kündigte bereits mehrfach an, diesen nicht mehr zu akzeptieren und notwendige Schritte einzuleiten. Einigen ist aufgefallen, dass gekaufte Backlinks von Websites zum Teil nach Wochen nicht eine einzige Veränderung herbeigeführt haben und teilweise nicht mal mehr feststellbar/nachweisbar sind. Sie werden einfach nicht von Google berücksichtigt und falls doch, nicht hoch bewertet. Selbst Backlinks von .edu oder .gov, demnach von Seiten, die zum Teil aus den 80er Jahren stammen, haben keine oder kaum mehr Auswirkungen, obwohl sie teuer, i. d. R. ab ca. 200 US-$ pro Monat, erkauft werden müssen.

Google trennt nun wieder die aktuellsten Blog-Suchergebnisse des Supplemental Index von den Suchergebnissen über Google.de. Diese sind vorläufig ausschließlich über die Google Blog-Suche BETA zu finden. Diese Blog-Suche (und ein entsprechender Link) wird erst nach Abschluß der Betaphase in Google.de erscheinen. "Vor 22 Minuten gefunden" kann man (vorerst) nur noch bei der Google Blog-Suche als auch bei Web 2.0- und Newsseiten in der Google.de-Suche lesen. Alle anderen Seiten werden offenbar nur noch einmal täglich im Google-Index aktualisiert.

Was ich meine: ein neuer Blogeintrag als auch die Aktualisierung einer Website erscheint nicht mehr in wenigen Minuten oder Stunden in der Google.de-Suche, sondern erst nach dem nächsten täglichen Update der Suchergebnisse durch Google.

Ich möchte Dir nochmals diese Posts von mir wärmstens ans Herz legen. Neben detaillierten Erklärungen werden viele Aussagen von Google mit Quellenangabe zitiert.

Am 13. August schrieb ich:
Der ausgeträumte Traum des Google PageRank

Am 14. August schrieb ich:
Der ausgeträumte Traum des Google PageRank (Main)

... Supplemental Index mit Websites, die keinen oder geringen PageRank und keine oder wenige Backlinks aufwiesen, und einen Main Web Index mit Websites und Blogs mit hohem PageRank und einer großen Anzahl von Backlinks. Reguläre Ergebnisse aus dem Main Web Index wurden oberhalb der ergänzenden Ergebnisse aus dem Supplemental Index gestellt. Eine Website oder ein Blog mit geringem PageRank oder wenigen Backlinks zu betreiben, war aussichtslos. Und gerade dieser Bereich des Internets ist wesentlich interessanter für das Web 2.0 als alle anderen Bereiche.
Eine Gemeinde, die auch glaubte, den Wert einer Website oder eines Blogs im Jahre 2007 in erster Linie über den PageRank (und die Anzahl(!) der Backlinks) bemessen zu können.
Google Webmaster-Zentrale Blog: "Ebenso arbeiten wir darauf hin zunehmend mehr Supplemental Results anzuzeigen."
Eine neu eingereichte sitemap.xml als auch entsprechende Backlinks (von anderen Domains und IPs) für diese Unterseite verkürzten den Prozess nicht mehr.
Es geht sich um die Aktualität einer Suchmaschine. Was nützt es Suchergebnisse von erfolgreichen Websites oder Blogs auf den ersten Plätzen zu präsentieren, wenn diese Tage oder gar Wochen alt sind?
Die Zukunft von Google werden nahezu verzögerungsfreie Real-Time-Suchergebnisse sein.
der ... Supplemental Index, der sich später als neues Instrument für das Web 2.0 herausstellen wird.

Am 15. August schrieb ich:
SEO Web 2.0 - Haben Websites bei Google noch Chancen?

Am 9. September schrieb ich:
Änderungen an Website erscheinen nicht in den Google Suchergebnissen

Abschließend stellt sich immer noch die Frage: Wird es überhaupt noch ein Update der PageRank-Anzeige auf der Google Toolbar geben? (TBPR PageRank-Update) - Es könnte eine beruhigende Wirkung auf viele haben. Einen Sinn nicht mehr. Ebenso nicht wie Backlinks von Websites. Und damit meine ich leider auch Webkataloge.




3 comments:

Marc said...

Die Sache mit dem schnellen Indizieren hab ich auch bereits festgestellt, denn Beiträge auf meiner noch relativ jungen Seite wurden dank Yigg & Co. immer schnell indiziert (meist innerhalb von 12- 24 Stunden).

wie lang sie sich halten hängt ja vom Inhalt ab. Wenn ich einen (meiner Ansicht überflüssigen) Artikel zur letzmalig sichtbaren Mus.. von Britney schreibe fällt dieser zurecht wegen fehlender Aktualität nach hinten. Ein anderer Bericht, der zum Beispiel die Geschichte eines Landes behandelt, behält siene aktualität und wird auch regelmässig von Besuchern gefunden und falls gut geschrieben auch verlinkt und kann die Position halten.

Wer zahlt denn heute noch 200 $ für deinen EDU-Link ?

Wulffy said...

Hi Marc,

danke für Deinen Kommentar!

Das mit "Britney" und mit "die Geschichte eines Landes" ist einfach erklärbar. Du fällst dann erst mit Deiner Seite, wenn andere nach Dir mit gleichen Keywords über etwas berichten, ggf. auch themenrelevantes, soweit Google es analysieren kann. Über "Britney" berichten natürlich wesentlich mehr Leute als über "die Geschichte eines Landes". Dabei spielt aber auch die Anzahl der Worte eine hohe Bedeutung. Fällst Du gegenüber einer anderen Seite in den Suchergebnissen, erhöhe die Anzahl der Worte und der relevanten Keywords. (aber das folgt ja noch in einem meiner nächsten Posts)

Rund 200 US-$ pro Monat sind für gute .edu-Links fällig, wenn die .edu-Seiten aus den 80er Jahren stammen, einen hohen Wert bei Alexa haben und "hochkarätige" Backlinks.

Beste Grüße,
Wulffy

Wulffy said...

Trackback:
..."Meine Vermutungen das Google wert auf die Social Bookmark-Seiten legt hat sich mit einem Beitrag von Wulffy’s SEO Blog bestätigt. Schließlich sind es Menschen und keine Robots die Bookmarks speichern und dies dürfte Google doch mehr und mehr interessieren. Ein Backlink (Bookmark) führt zu einer deutlichen Steigerung der SERPS, aber nur für eine kurze Dauer, da danach der Beitrag nicht mehr aktuell ist. Dies wurde von Google im August getestet. Da stellt sich natürlich die Frage was besser ist, aktuelle Suchergebnisse oder altbewährte?"...