Einige Blogs berichten heute über die Post von BloggingTom zu Google straft Textlink-Verkäufer.

Ich habe vor einigen Wochen heftige Diskussionen bei Abakus in Kauf nehmen müssen, als ich Linkverkäufer wohl etwas zu heftig angegriffen hatte. Es ist aber nicht so, dass es nicht absehbar gewesen wäre. Man hätte nur lesen müssen. In erster Linie bei Google selbst. Aber auch ich wettere seit August 2007 gegen Linkhandel, Linkverkauf, Linkkauf und Linktausch aus dem Web 1.0, also von Websites.

Einige Beispiele meiner Aussagen aus diesem Blog:

14.08.2007
Der ausgeträumte Traum des Google PageRank (Main)

Die Webmaster, die in den Wochen zuvor nicht die amerikanischen Geschehnisse verfolgt hatten, gingen leer aus und beschäftigen sich auch heute noch mit PageRank, Linkhandel...

16.09.2007
YiGGen und Wongen oder Webkatalogen und Backlinken? - Die Zukunft der Google-Suche
Google ist gegen Linkhandel und kündigte bereits mehrfach an, diesen nicht mehr zu akzeptieren und notwendige Schritte einzuleiten.

14.10.2007
Was Matt Cutts wirklich meinte
Google wird einiges in Kürze verändern, was die Handhabe von Links aus dem Web 1.0 angeht.

Bisher stieß ich auf unendlichen Widerspruch und musste mir einiges gefallen lassen. Vor allen Dingen bei einigen Blogkommentaren und auch im Abakus-Forum.

Aber Zeiten ändern sich...

Und hier geht es bald weiter im Thema. Ich hatte leider einerseits wenig Zeit in den letzten Wochen und habe andererseits auch sehr viel Zeit in die Vorbereitung der kommenden Themen investiert.

Danke an meine treuen Leser! Danke dafür, dass ihr mir geglaubt habt oder zumindest neugierig wurdet.

Abschließend noch mein Kommentar zur Post von BloggingTom:
Kommentar Google straft Linkverkauf ab

Edit 24.10.2007:
Und auch die deutsche Seiten sind an der Reihe:

Deutschland:
zeit.de PR7 PR5
golem.de PR6 PR4
netzeitung.de PR6 PR4
etracker.de PR8 PR5
brigitte.de PR6 PR4
impulse.de PR6 PR4
hitflip.de PR6 PR4
Quelle: Google straft große deutsche Linkverkäufer ab

Edit 25.10.2007:
Und auch die deutschen Blogs sind an der Reihe:
Deutschland:
basicthinking.de/blog
stereophone.de
baynado.de/blog
anwaelte-in-vulkane-werfen.de
seo-marketing-blog.de
blogschrott.net
probloggerworld.de
512mb.net
cs-internet.de
selbstaendig-im-netz.de
upload-magazin.de
vvallo.com
bildblog.de
weblo.ch
bloggingtom.ch
sebbi.de
Quelle: Deutsche Blogs verlieren ihren Pagerank

Bitte meinen Kommentar lesen.




8 comments:

lupe said...

google hat scheinbar eine bessere informationspolitik und insbesondere ein transparentes vorgehen gar nicht nötig. schade.

Wulffy said...

Danke, Lupe, für Deinen Kommentar. Ist es nicht transparent genug, dass Google Webmaster über die Richtlinien für Webmaster darüber informiert:

Nehmen Sie nicht an Linktauschprogrammen teil, die dazu dienen, Ihr Ranking oder Ihren PageRank zu verbessern. Meiden Sie insbesondere Links zu Webspammern oder schlechter Nachbarschaft im Web, da Ihr eigenes Ranking durch solche Links negativ beeinflusst werden kann.

und

Denken Sie immer wieder daran, dass unsere Algorithmen "natürliche" von "künstlichen" Links unterscheiden können. Natürliche Links zu Ihrer Website ergeben sich aus dem dynamischen Wesen des Internets, wenn die Betreiber anderer Websites den Content Ihrer Website für wertvoll und möglicherweise nützlich für ihre eigenen Nutzer erachten. Künstliche Links zu Ihrer Website dienen ausschließlich dem Zweck, Ihre Website bei den Suchmaschinen als beliebt erscheinen zu lassen. Einige dieser Links (wie Link-Programme und Brückenseiten) werden in unseren Richtlinien für Webmaster beschrieben.

Für die Indizierung und das Ranking Ihrer Website sind nur die natürlichen Links von Bedeutung.

Marc said...

Wow, da hat es ja wirklich schon einige prominente deutsche Seiten erwischt, mal schauen wie es weitergeht.

Wulffy said...

Marc, auch wenn es Dir gar nicht gefallen wird: ich denke, es wird mit Artikelseiten weitergehen, denn das sind künstliche Links.

andre1966 said...

Hallo
das würde ja nichts anderes heisen das man sich bei vielen Social Bookmarking-Seiten eintragen muss. Ständig permanente Artikel zur Webseite generieren muss um die POS. in google zu halten. Ist da nicht der Manipulation Tür und Tor geöffnet? Klar bin ich auch etwas verwirrt was die Backlinks angeht da meine Seite von 1 auf 7 gefallen ist.

Gruß aus Saalfeld/Thüringen

andre1966 said...

Hallo
dies würde ja nichts anderes heisen das man sich bei vielen Social Bookmarking-Seiten eintragen müsste und jede menge neue Artikel erstellen müsste um auf den vorderen Plätzen bei google zu bleiben. Nur wie verhält es sich mit einem Onlineshop der nicht ständig sein Warensortiment ändert? Verschwinden Affi Seiten gänzlich aus dem index?

Gruß aus Saalfeld/Thüringen

Wulffy said...

Hi andre1966, offiziell natürlich nicht. ;-) Inoffiziell haben gute SEOs bei Social Bookmarking-Seiten mehrere Accounts je SB-Seite oder auch bei YiGG.de und ähnlichen Communities. Man bookmarked sich nach oben, bewertet sich selbst und hat natürlich ein paar Freunde, denn eine Hand wäscht die andere... Beste Grüße, Wulffy

Wulffy said...

Nochmal hi andre1966, ;-) Viele Affiliate-Seiten lassen täglich Artikel schreiben. Bis das irgendwann auffliegt. Dann ist das Geschrei groß. - Online-Shops werden nicht aus dem Index verschwinden. Man benötigt "dynamische Elemente", d. h. Inhalte auf den Seiten, die sich verändern. Und zwar im Quelltext verändern und nicht nur in der Seitenausgabe im Browser. Jedes Mal, wenn der GoogleBot vorbeischaut, muss etwas anders sein. Beste Grüße, Wulffy