In meiner letzten Post YiGG-Button in Blog im Google Blogger einbauen beschrieb ich die Sicherung des Google Blogger Templates. Zur Vollständigkeit dieser Post noch einmal:

Sicherung Google Blogger Template
Lege auf Deiner Festplatte ein Verzeichnis an, z. B. c:\Google Blogger\Templates\Templatename\Backup\Template

Logge Dich beim Google Blogger ein. Über das Dashboard wählst Du Deinen Blog und klickst Layout. Du befindest Dich nun auf dem Reiter Vorlage. Klicke HTML bearbeiten.

Speichere zunächst eine Sicherheitskopie des Quellcodes über:
Speichern Sie eine Kopie der Vorlage, bevor Sie diese ändern. Vollständige Vorlage herunterladen

Du speicherst nun eine XML-Datei, z. B. template-1246470450300452352.xml, in das gerade angelegte Verzeichnis. Sofern ein Restore (Wiederherstellung) später erforderlich werden sollte, kannst Du diese XML-Datei wieder über die Funktion Laden Sie eine Vorlage aus einer Datei auf Ihrer Festplatte hoch: hochladen.

Widgets (Seitenelemente) sichern
Über den Reiter Vorlage rufst Du nun Seitenelemente auf. Diese Übersicht ist Dir bekannt. Alle eingesetzen Widgets (Seitenelemente) sind hier aufgeführt.

Lege auf Deiner Festplatte in dem o. g. Verzeichnis ein weiteres an, z. B. c:\Google Blogger\Templates\Templatename\Backup\Seitenelemente

Öffne in diesem Verzeichnis eine Textdatei (.txt).

Klicke nun über Bearbeiten jedes einzelne Seitenelement an, kopiere den vollständigen Code und füge ihn in eine Textdatei, die Du danach entsprechend umbenennst.

Nicht alle Seitenelemente kannst Du über diesen Weg sichern. Nur die, die Du selbst erstellt hast, zumeist: HTML/JavaScript. Aber allein für die Sicherung dieser wirst Du Dir dankbar sein, wenn es einmal zu einem Datenverlust kommen würde bzw. wenn Du ein neues Template hochladen wirst.

Die anderen Seitenelemente, wie z. B. AdSense, Labels, Blog Archiv etc. lassen sich relativ einfach wieder erstellen.

Grafiken des Templates sichern
Fast immer vergessen, sollte man tunlichst die Grafiken seines Google Blogger Templates sichern. Oft werden sie über Subdomains von blogger.com, imageshack.us etc. extern gehostet. Dieses geht relativ einfach. Am Beispiel des Internet Explorers erkläre ich den Ablauf:

Über Start - Systemsteuerung oder über Extras (im IE) rufst Du die Internetoptionen auf. Über den Reiter Allgemein rufst Du unter Browserverlauf den Button Löschen... auf und löschst: Temporäre Internetdateien und Cookies. Wieder über Browserverlauf rufst Du nun den Button neben Löschen... Einstellungen auf. Darauf Dateien anzeigen. Nun hast Du das Explorer-Fenster Temporary Internet Files vor Dir, welches keine Dateien enthalten sollte. Falls ja, markiere und lösche sie. (Kurzversion dieses Vorgangs: direkt dieses Fenster aufrufen, alles markieren und löschen)

Nun öffnest Du den Internet Explorer und lädst Deinen Blog. Darauf kopierst Du zunächst alle Dateien aus den Temporary Internet Files und fügst sie z. B. ein in: c:\Google Blogger\Templates\Templatename\Backup\images

Sortiere im Zielverzeichnis images die Spalte Typ nach Dateityp und lösche alle Dateien, die keine Grafiken sind. Eine geringe Anzahl von Dateien bleibt übrig. Ändere nun noch die Dateinamen, in dem Du jeweils am Ende [1] herauslöscht.

Blogtitel und Blogbeschreibung sichern
Zurück in Deinem Blog rufst Du neben dem Reiter Vorlage den Reiter Einstellungen auf. Unter Grundlegendes findest Du Titel und Beschreibung. Diese einfach kopieren und auch in einer Textdatei sichern.

Blogposts sichern
Über den Reiter Posting wählst Du Mitteilungen bearbeiten. Bei jeder einzelnen Mitteilung klickst Du Bearbeiten und sicherst den Inhalt der Blogpost wiederum jeweils in einer Textdatei im Verzeichnis, z. B. c:\Google Blogger\Templates\Templatename\Backup\Blogposts. Es empfiehlt sich in Zukunft, jede Post nach dem Erstellen und Veröffentlichen über diesen Weg kurz zu sichern.

Beachte, dass Du bei Veränderungen der Seitenelemente, Titel und Beschreibung jeweils eine neue kurze Sicherung machst.

Den Google Blogger erwartet ein großes Update
Bereits in 2006 wurden neue Blogger Templates von Google in Mountain View erstellt bzw. bestehende um neue Funktionen erweitert. Derzeit (immer) noch nicht online im Google Blogger erhältlich, dürfen wir bald ein großes Google Blogger-Update erwarten, welches zahlreiche neue Funktionen liefern wird.

Der Abstand zu Wordpress & Co. sollte deutlich geringer werden. Zwar wird es noch lange dauern, bis Google mit dem Google Blogger, vor allen Dingen gegen Wordpress, "gesiegt" haben wird, aber die Entwicklungen gehen in diese Richtung.

Microsoft hat mit der Office 2007 gezeigt, dass XML bereits heute und in der nahen Zukunft ein große Rolle spielen wird. Ob XML jemals PHP ablösen kann und wird, bleibt abzuwarten.




2 comments:

Planxty Blue said...

Hallo Wulffy

Danke für die super Anleitung. Sie hat mir sehr geholfen.

Offene Fragen...

Wie sichere ich Kommentare?

Wie kann ich die Vorlage bezüglich Post-Titel optimieren? Google Webmaster Tools meldet mir "Missing title tags".

Über Antwort würde ich mich freuen.

Gruss Planxty

SEO Wulffy said...

Hallo Planxty,

bitte. Gern geschehen.

Kommentare kannst Du nur extern sichern, also mit einem Online-Tool oder einem Programm. Für ein vollständiges Backup empfehle ich:
http://www.codeplex.com/bloggerbackup

"Missing title tags" kann Verschiedenes bedeuten. Im Quellcode Deiner Seite ist mir aufgefallen, dass Du Zeilenumbrüche eingefügt hast:

<title>
Titel der Seite
</title>

Das würde ich wieder in eine Zeile schreiben, obwohl es normalerweise egal sein dürfte. Aber ggf. nicht hier egal.

Unter Einstellungen/Formatierung gibt es "Zeilenumbrüche konvertieren". Damit hat Google vor einiger Zeit rumgespielt, um das Einfügen eines externen AdSense-JavaScripts zu ermöglichen. Kann sein, dass dabei etwas durcheinander gekommen ist.

Das sind alles nur Vermutungen. Die Content-Analyse in den Google Webmaster-Tools liefert nicht unbedingt die logischsten Ergebnisse...

Die Titel Deines Blogs werden jedoch einwandfrei indiziert und auch der cache der Seiten ist bei Google in Ordnung.

Ich würde es locker sehen und nichts weiteres tun. (außer die Zeilenumbrüche zwischen <title> und </title> herausnehmen)

Beste Grüße,
Wulffy