PageRank - Die Theorie


Es geht weiter. Du musst Dich für diesen Teil etwas mehr konzentrieren, da wir etwas ins Detail gehen müssen. Rechne bitte mit.

Halte durch, immer mit dem Ziel vor Augen, dass Du besser werden willst als viele SEOs und richtig erfolgreich mit Deinem Projekt.

So wird der PageRank einer Seite berechnet


Der anfängliche PageRank einer Domain errechnet sich prinzipiell sehr einfach. Genauso einfach, wie sich die Formel (der Algorithmus) für den PageRank verstehen lässt. Keineswegs einfach ist es jedoch, diese herzuleiten. Aber damit müssen wir uns nicht beschäftigen.

Wie bereits gesagt, versuche das gesamte Web nicht als viele einzelne Webprojekte zu verstehen, sondern einfach als eine Anzahl von Seiten, bei denen es kein extern und auch kein intern gibt.

Google sagt: "Die Summe des PageRanks aller Seiten des Webs wird 1 sein." - Nur das sagt uns nichts. Was meint Google damit? Formulieren wir diese Aussage dazu etwas um: Der durchschnittliche PageRank aller Seiten des Webs beträgt 1.

Man würde also den PageRank aller Seiten des Webs addieren und darauf durch die Anzahl aller Seiten dividieren. Wurde der PageRank korrekt berechnet, muss sich bei dieser Berechnung am Ende der Wert 1 ergeben. Ergibt er sich nicht, sind weitere Berechnungsdurchläufe erforderlich.

Die deutlich komplexere Berechnung erfolgt für den sog. Dämpfungsfaktor. Google erklärt das vereinfacht mit einem Surfer, der, wenn er sich auf einer Seite befindet, nur dann weitersurfen kann, wenn er auf dieser auch einen Link findet, den er anklicken kann. Wir wollen hier nicht weiter ins Detail gehen.

Der PageRank 1, also der durchschnittliche PageRank aller Seiten des Internets, reduziert sich um den sog. Dämpfungsfaktor. Google arbeitet hier üblicherweise mit einem Wert von 0,85, also 1 - 0,85 = 0,15.

Der PageRank-Algorithmus


Der PageRank einer Seite berechnet sich lt. dem Google-Algorithmus wie folgt:

PR Seite = (1 - 0,85) + 0,85 x ((PR Seite 1/ausgehende Links Seite 1) + (PR Seite 2/ausgehende Links Seite 2) + ...)

Zusammengefasst:
PR Seite = 0,15 + 0,85 x (PR/Links + PR/Links + PR/Links...)

Hätten allen Seiten keinen PageRank und keine Links, würde sich ergeben:
PR Seite = 0,15 + 0,85 x (0/0 + 0/0 + 0/0...)
PR Seite = 0,15 (!)


Wir merken uns: Es gibt eigentlich keinen PageRank 0. Er beträgt immer mindestens 0,15.

Stellen wir uns vor, dass Web würde aus nur zwei Seiten bestehen (Seite A und Seite B), die gegenseitig verlinken. (A zu B und B zu A)

PageRank - Verlinkung von Seite A zu Seite B und zurück

PR Seite A = 0,15 + 0,85 x (PR0/0)
PR Seite A = 0,15

Der anfängliche PageRank von Seite B wird mit dem PageRank von Seite A und den von Seite A ausgehenden Links berechnet.

PR Seite B = 0,15 + 0,85 x (PR0,15/1 von Seite A ausgehenden Link)
PR Seite B = 0,2775

Google würde nun so lange Berechnungsdurchläufe durchführen, bis sich im Durchschnitt der Seiten der Wert 1 ergibt.

Das Erschreckende an diesem Beispiel ist, dass am Ende beide Seiten einen PageRank von 1 haben werden. Wozu das ganze?

Mathematiker lieben die Theorie. Ich bin aber für die Umsetzung in die Praxis, sonst hilft uns all das nichts.

PageRank-Posts

vor: PageRank 3 (Teil 3)

zurück: PageRank 1 (Teil 1)

Anfang: PageRank Einleitung




0 comments: