"Wulffy schmeißt hin und findet deutsche SEOS zum "kotzen"." von its me bei seoigg finde ich lustig. Wulffy schmeißt weder hin, noch findet er deutsche SEOs zum Kotzen.

Dieser Blogpost bezieht sich auf eine definierte Gruppe von Leuten, die vorgeben, die größten, die stärksten, die besten und die geilsten SEOs der Welt zu sein, keinesfalls auf alle deutschen SEOs.


EINIGE SEOs, die Blogs betreiben, scheinen echt Langeweile zu haben. Es wird ständig darüber berichtet, dass jemand etwas geschrieben hat über jemanden, der irgendetwas geschrieben hat. Das hilft keinem weiter.

YiGG ist eine hervorragende Social News-Plattform, die jedoch von einer Horde bestimmter aggressiver, gelangweilter SEOs dominiert wird und somit kein Ziel mehr für den Normalsterblichen bietet. Jeder, der nicht herumschleimt und der Meinung dieser dominierenden SEOs entspricht, wird umzingelt und herausgemobbt.

Wenn aus Meinung Wissen wird und diese Horde SEOs bestimmt, welches "Wissen" die Menschheit erfahren soll, dann hat das nichts mehr mit Social News zu tun. Anstelle von Michael (Reuter), dem Geschäftsführer von YiGG, würde ich alle SEO-Accounts löschen und jeden, der sich zukünftig anmeldet, beobachten. Sobald er sich als SEO herausstellt: Profil löschen. Ansonsten wird YiGG dabei draufgehen. Das Abakus-Forum ist daran gestorben. Es mag gut besucht sein, aber jeder, der dort seine Meinung preisgibt, wird von bestimmten SEOs attackiert. Und jeder dieser ist mit mehreren Accounts angemeldet.

Dieses Blog ist nie so richtig auf den Zug aufgesprungen. Ständig darüber zu berichten, was andere SEO-Blogger berichtet haben. Sich gegenseitig anzuschleimen und mit den wirklich großen Möchtegerns der Branche Gut Freund spielen.

Welchen Sinn macht es, den Leuten, die Hilfe benötigen, immer nur Tratsch und Schwachsinn zu liefern. Das tausendste Interview mit Mr. X. Es ist so langweilig. Was machst Du? Wer bist Du? Was willst Du?

Diese deutsche SEO-Szene (Anm. die SEO-Szene, die vorgibt, dass sie die SEO-Szene wäre) kotzt mich an. Sie ist sowas von krank. Dabei ist es nicht mal mehr die SEO-Szene. Es ist nur eine Gruppe von Möchtegern-SEOs, die zusammen jedem eine Szene machen. Die wirklichen SEOs betreiben eher keine Blogs und sind im deutschen Web nicht persönlich zu finden.

Dieses Blog wird in Kürze sortiert werden und in Zukunft keinerlei Tratsch mehr bringen. Dieser ganze Unfug, auf den ich mich eingelassen habe und die kontinuierliche Provokation und Aggression, auf die ich mehr oder weniger reingefallen bin, hat jetzt ein Ende.

Hier kommt nur noch das hinein, was Leuten weiterhilft.

Und bitte: es nervt auch, wenn ich fast jeden Tag irgendeine Mail mit der Bitte um Linktausch oder Bitte darum, über irgendeine Seite zu berichten, erhalte. Dieses Blog interessiert sich nicht für Linktausch und hier gibt es auch keinen Paid-Blogger. Wenn ich berichte, berichte ich über das, was mir persönlich gut gefällt. Ich lasse mich weder dafür bezahlen noch ändere ich meine Meinung über irgendetwas. Wenn ich eine Seite schlecht finde, berichte ich doch nicht für Geld gut über diese Seite.

Wulffy
Suchmaschinenoptimierung SEO Web 2.0




30 comments:

michael said...

sehr gute ansicht ! respekt !

Daniel said...

Wenigstens eine Eiche die nicht umfällt, das gefällt.

Das mit den Blogs, ja genau deine Meinung, es gibt vielleicht nur drei gute, alle anderen schreiben ab und berichten über die drei was sie nieder geschrieben haben.

Ich, starte demnächst auch einen, da wird nichts über andere gebloggt, nur meine Erfahrungen und Erkenntnisse, zudem werden Statistiken von meinen Experimenten veröffentlicht.
Die ich gerade starte, ich weiß jetzt schon, das ich dadurch bei einigen in Ungnade falle. Das gehört aber zu meinem Marketing dazu.

Wulffy said...

Danke an euch drei für euren Kommentar und eure Zeit.

YiGG ist klasse. Dagegen kann keiner etwas sagen. Aber selbst einige Moderatoren sind sauer darüber, was abgeht. Diese Bande hat sich dort eingeschlichen und später die Kontrolle übernommen. YiGG hat überhaupt keine Chance, weil würde YiGG diese Bande herauswerfen, würden sie sich auf eine andere Art dafür rächen.

Das Gleiche konnte man ja auch bei digg.com beobachten. digg wird kontrolliert von einer gewissen Anzahl von Leuten, die man durchaus auch als Bande bezeichnen könnte. Sie finden sich obercool, weil sie die Macht über Meinung und Wissen gewonnen haben. Bei digg glaube ich zwischenzeitlich sogar, dass die Leute glauben, dass sie die Menschheit kontrollieren.

Man kann keine Freunde mit Klick gewinnen. Auch wenn man uns vortäuscht, dass es so einfach wäre, ist es überhaupt nicht so.

Seine eigene Meinung, seine eigenen Erkenntnis, irgendwie schon sein komplettes Dasein dafür aufzugeben, dass man sich der Meinung der anderen anpasst und mit macht in diesem Trott, kann es nicht sein. Dieses verändert uns Menschen, so dass wir irgendwann überhaupt nicht mehr gesellschaftsfähig sind.

Baynado ist wirklich ein Klasse-Typ, soweit ich ihn kennenlernen konnte. Er ist nur meiner Meinung nach zu naiv und fällt auf die ganzen Prolls rein. Es ist wie auf dem Schulhof. Einfach mitmachen bei der Gang und man gehört automatisch zu den Coolsten. Und was wird in der Realität aus diesen Menschen? Richtig, nichts. Sie lungern herum und wegelagern. Mehr nicht. Am Ende rauben sie eine Bank aus, werden reich und landen irgendwann vielleicht im Bau.

Daniel, mach das so. Du bist von niemandem abhängig. Verbreite Deine Gedanken, Deine Meinung und Deine Erkenntnisse. Egal, was die anderen sagen. Beobachte nicht mehr, was dort draußen geschrieben wird, sondern sei Du und niemand anders, der sich verstellt und sich dadurch in seiner Persönlichkeit so verändert, dass er irgendwann krank davon wird.

Wulffy said...

Ach ja, michael, Mediadonis & Friends kontrollieren gerade Deine Seite.

MadMax said...

Wullfy, lass dich nicht provozieren. Viele Deiner Beiträge enthalten gute Ideen und deswegen hast du sicherlich auch so einige Stammbesucher. Niemand ist perfekt, jedem können Fehler passieren oder es kommt zu Fehleinschätzungen. Lass Dich nicht auf das Niveau deiner Konkurrenten herab und folge deinem eigenen Weg.
Ich halte es auch für richtig den Kleinkrieg aus Deinem Blog zu verbannen, deswegen kommen die meisten Besucher nämlich nicht zu Dir.

Lass Dich nicht unterkriegen. ;-)

dimido said...

Kommentar von dimido vom 9. März 2008, 17:59, gelöscht, da er falsch verlinkt war. Nun richtig verlinkt.

Dieses war der Kommentar:

"Ich kann das nur Unterschreiben. Bei Yigg habe ich den gleichen Eindruck wie du.

Es gibt unzählige gut Blogger die ihre Beiträge in Yigg verlinken und nie auf die Startseite gelangen."

Wulffy said...

Hi MadMax, schön, wieder von Dir zu lesen!

Ich habe alle Zutaten für das neue Rezept zusammen. Es bezieht sich ausschießlich auf eine definierte Zielgruppe von deutschen SEOs. Nicht also alle, sondern nur auf diese Bande.

1. Keinerlei dieser deutschen SEO-Blogs und SEO-Seiten lesen.
2. Alle Feeds gekündigt.
3. Nicht mehr YiGG aufrufen.
4. Kommentare und e-mails von diesen deutschen SEOs werden gelöscht.
5. Egal, was passiert, niemals mehr bei einer Suche in Google auch nur irgendeine Seite von denen aufrufen.

Erkenntisse über Suchmaschinenoptimierung gibt es überall auf der Welt.

Daniel said...

Wulffy, ich bleib wie ich bin. Bin ein Querdenkender.
Zu meiner Seite dies ist nur ein Tummelplatz für Recherche und Experimente mehr nicht, die soll nichts aussagen.
Ich möchte nur einiges widerlegen was alles in den Blogs und Foren geschrieben wird, das wird noch einige Zeit dauern, da ich noch ca. 6.000 URL`s analysieren muss.

Wulffy said...

Daniel, auch ich bin ein Querdenker. Es ist soviel falsch, was an SEO-Wissen verbreitet wurde und wird. Teilweise auch, weil falsch analysiert wird. Das Beispiel, dass die ANZAHL der eingehenden Links auf eine Website wichtig wären für den PR möchte ich hier nennen. Das ist völlig falsch. Diese Aussage stammt von falschen Statistiken, die man im Nachhinein erstellt hat.

Bzgl. dem Widerlegen: ich rechne nun seit über 300 Stunden am PR herum und hätte nie damit gerechnet, dass ich soviel Zeit benötigen würde, um zu belegen, dass gewisse Aussagen falsch sind.

Menschen mit Deinen Gedanken und Deinem Vorhaben sind große Menschen geworden.

Susanne said...

Bravo Wulffy. Ich bleibe trotzdem Dein Leser, auch wenn Du Dich nicht mehr mit andern abgibst. Weiter so.
Obwohl - ein Auge tränt mir schon bei dem Gedanken, daß Du Dir mit dem Mediadonis keine Wortgefechte mehr liefern willst.

Wulffy said...

Danke Dir, Susanne. - Ein Freund half mir besonders dabei, denn er verglich Mediadonis & Co. mit den Zeitdieben bei Momo von Michael Ende.

Der Untertitel des Buches war:
Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte.

Die Menschen vergaßen im Jetzt zu leben, da die grauen Herren die Zeit stahlen. Als die grauen Herren dachten, dass ihnen die Welt schon fast gehören würde, kam Momo ins Spiel.

TechnoLogiY said...

Sehr schöner Beitrag!

Kann dir (leider) nur recht geben.

Wulffy said...

Ich glaub es nicht. 500 Besucher für einen kleinen Text, den ich mal kurz runtergetippt habe. Und das hundemüde nach Big Party in Nijmwegen sonntags morgens um 6 Uhr.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich für all die e-mails zu bedanken, die ich im Laufe des Abends erhalten habe. Ausschließlich Zuspruch.

Jemand verglich einige der SEOs, die ich ansprach, mit dem Gruppenzugehörigkeitsgefühl von "Assis mit getunten Golf II und dummer Tussi, die sich sonntags auf dem McDonalds-Parkplatz treffen". (!!!)

Wulffy said...

Aus einer anderen e-mail:

"Du bist so ein heller Kopf und kommst nicht in die Pötte, weil Du ständig in Grabenkriegen steckst.

Erinnert so etwas an die Grabenkriege im 1. Weltkrieg. Keiner kann sich bewegen und keiner will aufgeben.

Am Ende haben alle verloren und es hatte keinen Nutzen.

Nutze Dein Wissen, Deine Kraft, Deine Intelligenz und Deine Schreibbegabung!"

Danke, danke, danke.

Wulffy said...

Danke Dir, Andreas (TechnoLogiY).

Anonymous said...

"Hier kommt nur noch das hinein, was Leuten weiterhilft."

- Versteh ich das richtig, dass Du das Blog dann jetzt schließt?

Anonymous said...

Hallo,

so was kann man auch ohne großen Wirbel, seoiggen usw. umsetzen. Einfach im stillen Kämmerchen beschließen, zukünftig alles besser zu machen.

Auch wenn Teile der Aussage stimmen, springst Du damit leider voll auf den Zug mit auf...

Grüße

Gretus

Ryo said...

Guter Artikel.
Spricht die Wahrheit.

Beim Abschreiben... naja selbst die größten Offline-Newsredaktionen schreiben ab. Und zwar von dpa beispielsweise. Ist normal, und bei Blogs eben auch nicht anders.
Trotzdem gibt es unterschiedliche Ansichten, die man vermitteln möchte.

Dazu zählt allerdings nicht, das bloße Einbinden von gefundenen Artikeln in SEO-Blogs. Aber das regt mich schon lange nicht mehr auf... CC-Lizenz.

Stefan said...

Respekt noch einmal von mir. Meine ausführliche Meinung darüber habe ich ja bereits geyiggt

Wulffy said...

Danke, Gretus, für Deinen Kommentar. Auf welchen Zug?

Wulffy said...

Danke, Ryo. Das Internet wird immer mehr zugemüllt mit all dem. Unendliche Newsseiten, die die News anderer Seiten zeigen. Schauen wir uns bei Google News an, wie oft eine News abgeschrieben wird. Der Trend, dass nur noch einer arbeitet und alle anderen daraus einen Nutzen ziehen, lässt sich wohl kaum noch bremsen. Artikelseiten, die die Welt zutexten und die Besucher verarschen. Das kann es doch nicht gewesen sein, oder? Nur weil ein falscher Glaube von Themenrelevanz (es gibt keine Themenrelevanz, sondern nur eine Keywordrelevanz) und PageRank (Anzahl der Links wäre entscheidend) verbreitet wurde, mussten direkt alle das Web zumüllen.

Ich habe absolut nichts dagegen, wenn ein SEO seine Meinung schreibt und dabei im Artikel ein- oder mehrfach auf andere Meinungen verweist, denn dann steckt er mächtig Arbeit in einen solchen Artikel.

Dieser Post hat gezeigt, dass man mit Provokation und Inhalten, die dem Besucher keinen wirklichen Mehrwert bringen, gigantisch mehr Besucher erhalten kann, als mit einer Ausarbeitung, für die man Tage benötigt.

Dieses Viele-Besucher-Denken hat sich auch massiv verbreitet, weil keiner mehr selbst nachdenkt. Wen interessieren viele Besucher? Richtig, Google. Google ist mit Schuld daran, dass aus einem Informationsnetz zum Teil ein Müllnetz wurde.

Qualität bringt weniger Besucher, aber mehr Zufriedenheit. Für beide Seiten.

Wulffy said...

Stefan, danke. Noch einmal. Deinen YiGG werde ich nicht lesen. Sorry.

Alex said...

Hallo Wulffy,

also ich lese deinen Blog schon länger, und muss sagen, dass du neben einigen wenigen anderen wirklich Herzblut in die Artikel legst.
Lass dich nicht von den Leuten ärgern, sie sind es nicht Wert!
Auch mir ist aufgefallen, wie Baynado sich mit fremden Federn schmückt, als ich seinen Beitrag 2 Tage nach deinem gelesen hatte.
Ist ja auch kein Wunder - wenn man sieht wie viele "SEO" heutzutage ihr Geld mit Textgeneratoren und versteckten noscript Links verdienen. Da ist einfach nicht mehr drin bei dem ein oder anderen.
Es wird versucht, eine SEO Community als superlativ darzustellen, welche eigentlich nur von wenigen, wirklich aktiven und kreativen lebt.

Wulffy said...

Alex, vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Zeit, die Du dafür investiert hast. Ein schöner Kommentar. Danke.

Anonymous said...

Solange du keine Fotos von dir mit irgendwelchen billigen Tussis und Schlitten auf diesen Blog einstellst, hast du mein Vertrauen.

Wulffy said...

*ggg*

Marvin said...

Letztendlich entscheidet jeder selbst, was er ließt. (Wenn hier also mal was eher irrelevantes erscheint, ist das auch nicht schlimm...)
Es hat sich ein Hype gebildet und jeder hat angefangen SEO Tipps und Tricks zusammenzutragen, sich SEO genannt und ein SEO-Blog gestartet. Am Ende kommt immer nur Brei bei rum, weil keiner mehr die Informationen nachvollziehen und belegen kann. Außer vielleicht Google.
Natürlich ist nicht alles falsch, was die selbstgekrönte Szene verkündet, aber es ist gefährlich alles unreflektiert als Wahrheit anzusehen, was einer schreibt, der sich selbst zu wichtig nimmt.
Es gibt selbstverständlich noch Blogger, die etwas von SEO verstehen, aber das sind deutlich weniger als die SEO, die Bloggen.
Es hat halt nicht immer der lauteste Recht - bei ihm ist es nur leichter zuzuhören.
Ich habe auch irgendwann lernen müssen, dass ich nicht darauf vertrauen kann, dass maschinell oder menschlich aggregierte Informationen für mich wirklich relevant sind. (Wulffy, du erinnerst dich vielleicht noch an meinen Artikel zu eben diesem Thema?)
Keine Community (und erst recht keine unterwanderte) kann mich völlig verstehen und mich auf seriöse und integre Weise mit Informationen versorgen.
Der letzte Filter bin ich selbst. Und siehe da, ich bin hier.

Wulffy said...

Danke, Marvin, für Deinen Kommentar. Sehr philosophisch. An Deinen Artikel erinnere ich mich gerade nicht. Maile mir doch den Link bitte. Dann erinnere ich mich bestimmt. Ich lese sehr viel.

Alex said...

Hallo Wulffy,

ich lese Deinen Blog regelmäßig, seit ich auf Deinen Artikel über Künstliche Neuronale Netze von Dir bei seo-united.de aufmerksam gemacht wurden bin. Finde Deine Ansätze und Überlegungen zu diesem Thema und anderen gut. Ich bin auf weitere interessante Beiträge von Dir gespannt.

Ich schreibe oft über Themen, die mich sehr interessieren und gleichzeitig meiner Leser zum nachdenken bewegen...

Viele Grüße
die Alex:-)

PS: Bleib Deinen Kurs treu

Wulffy said...

Hi Alexandra,

eigentlich stand ja Dein Artikel bei SEO-united.de und mein Kommentar, da ich ihn SEHR gut fand (und finde). Es ist immer wieder interessant, dass Menschen, die sich nicht kennen, über das gleiche Thema schreiben und dabei ähnliche oder sogar gleiche Erkenntnisse haben.

Ich freue mich über die wenigen, die in der Lage sind, so zu denken und zu schreiben und nicht dem Trott folgen.

Bei diesem Blog liegt das Problem aber genau darin. Ich möchte auch mit meinen Blogpost zum Denken anregen, erhalte aber zumeist Kritik von denen, die sich nicht dazu bewegen lassen.

Schön, dass Du mir einen Kommentar hinterlassen hast. Danke.

Beste Grüße,
Wulffy