Nach meinem Post Website auf mehrere Länder optimieren (mit gleicher Sprache) gab es diversen Meinungsaustausch, auch in meinem Urlaub, über Möglichkeiten und Unmöglichkeit mit einer länderspezifischen Domain in einem anderen Land in den Google SERPs topgelistet werden zu können. Ist es möglich, mit einer Domain mit z. B. .nl-Endung (TLD) in Deutschland auf Platz 1 zu kommen? Oder mit .at oder .ch?

Vor ein paar Tagen habe ich irgendwo gelesen, dass Google seit Februar 2008 .at und .ch TLDs anders behandeln würde. Leider stand dort nicht, wie anders. Allerdings ist mir auch nichts aufgefallen. Die Zutaten für das Rezept sind unverändert die selben.

Länderspezifische Zuordnung von Domains


Im Allgemeinen geht man davon aus, dass die länderspezifische Zuordnung von Domains bei Google über die IP-Adresse der Domain und über die Top-Level-Domain (TLD) erfolgt.

(Eine TLD ist z. B. .de, .at, .ch, .nl, .co.uk, .com, .org, .net, .info, etc.)

Diese Meinung wird nahezu überall vertreten. Dem ist aber keinesfalls so.

Tatsächlich erfolgt die länderspezifische Zuordnung über die geografische Zuordnung der Backlinks. Je mehr Backlinks eine Seite aus einem Land hat, desto wichtiger ist sie für dieses Land. (Eher, je stärker die Backlinks sind, nicht je mehr.) - Um also eine .xy-Domain bei Google.de auf Platz 1 zu bringen, muss man nichts anderes tun, als würde man eine .de-Domain dorthin bringen. Nur dass wir es bei einer .de-Domain einfach ohne nachzudenken machen: mit Backlinks aus Deutschland optimieren. Und weil es so üblich ist, kommt man einfach nicht darauf, dass es bei allen anderen TLDs genauso geht.

Mit z. B. .nl auf Platz 1 in Deutschland? Oder mit .it?


Ja, es geht. Definitiv. Ich gehe davon aus, dass jede TLD in jedem Land auf Platz 1 zu bringen ist, habe natürlich nicht alle weltweit verfügbaren TLDs getestet...

Es geht mit den o. g. TLDs, d. h. man kann mit .ch und mit .nl, aber auch mit .se oder .it in Google.de auf Platz 1 gelangen. (Google-Suche: Das Web - Standardeinstellung) Genauso gut mit .de oder .nl in Google.es. Es macht keinen Unterschied.

Backlinkchecker mit IP to country?

Würde man einen der zahlreichen Backlink Checker verwenden, hätte man am Ende eine lange Liste von IP-Adressen, die für diesen Fall nicht hilfreich wäre. Es sei denn, man käme auf die Idee, alle IP-Adressen mit "IP to country" manuell zu checken.

Ein Backlinkchecker mit länderspezifischer Auswertung von IP-Adressen müsste her.

Das SEO-Tool Domain Geolocator wertet die ersten 1.000 Backlinks über die Yahoo API aus und gruppiert diese zunächst nach TLD. Hier erhält man eine Übersicht, wie wichtig seine Seite in welchen Ländern in Bezug auf die TLDs der Backlinks ist.

SEO-Tool Backlinks to Country

Klickst Du "details" bei der jeweiligen TLD an, erfolgt eine Auswertung der geografischen Zugehörigkeit über die IP-Adresse eines jeden Backlinks.

Der ein oder andere SEO würde nun bei allen TLDs in der Tabelle "Export to Excel" anklicken, alle Excel-Tabellen in eine kopieren und nach Land des Backlinks sortieren. Statistik kostet Zeit. Da man niemals pauschal herausfinden würde, welcher prozentuale Anteil der Backlinks aus einem bestimmten Land stammen muss (und dabei die Gewichtung/Relevanz eines jeden einzelnen Backlinks ermitteln könnte), um in diesem Land topgelistet zu werden, gibt es eine deutlich einfachere Methode. Ranking kontinuierlich checken, Anzahl der Backlinks aus dem Land erhöhen, in dem man topgelistet werden möchte und warten bis es passt.

Gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade für deutschsprachige und nicht deutschsprachige Länderdomains (TLDs)?
Ist mir nicht bekannt.

Muss eine Seite die Sprache des Landes im Content verwenden, in dem sie topgelistet werden soll?
Nein.

Muss ein geografisches Ziel in den Google Webmaster-Tools festgelegt werden?
Unter keinen Umständen.

Vorteile und Missbrauch

Eine Domain, die für viele Länder wichtig ist, ist wichtiger, als eine Domain, die für ein Land oder einige Länder wichtig ist. Mehr sag ich nicht.

Leider wird diese Möglichkeit von Spammern und Made-for-AdSense-Seiten ausgenutzt. Je uninteressanter der Content einer Seite ist, desto eher klickt der Besucher auf Anzeigenwerbung. Der Content ist, wenn er nicht sowieso schon uninteressant ist, noch uninteressanter, wenn er in einer Sprache geschrieben ist, die der Besucher nicht versteht.


Der Post Top-Level-Domain in jedem Land auf Platz 1 bringen wurde in die Kategorie Suchmaschinenoptimierung, SEO Web 2.0, Social Media Optimization, SMO eingeordnet.





2 comments:

SEO-Handbuch.de said...

Danke für den Tipp! :)

Wulffy said...

Dennis, danke für Deinen Besuch! Und Kommentar! Gern geschehen! Auch wenn es immer wieder bestritten wird, es funktioniert. Es gab auch Äußerungen, dieses wäre einer meiner Theorien. Ist es aber nicht. Sondern funktionierende Praxis. .de-Domain in Südafrika auf Platz 1 bringen? Klar. Kein Thema. :)