Da es Zweifler an der im Blogpost Google manipuliert die SERPs und kontrolliert Deinen Erfolg vorgestellten Theorie gibt, gehe ich in diesem Post etwas mehr ins Detail.

Offenbar wurde es von einigen so verstanden, dass die Zuteilung von Besucherzahlen durch Google eine Theorie wäre. Dem ist nicht so. Die Theorie besteht allein in der Erklärung dieses Phänomens, da - wie immer - niemand weiß, wie genau Google vorgeht.

Wir erinnern uns. Der Backlinkaufbau wurde eingestellt. Keinerlei Marketing-Maßnahmen (SEM), AdWords, etc. durchgeführt. Keine hinzugekommenen Backlinks durch natürlichen Linkaufbau.

Ein besonderes Testumfeld, welches bei den meisten Websites/Blogs über eine Zeit von vielen Monaten oder Jahren nicht auftritt. Es ist mir unerklärlich, wie jemand oberflächlich diese Erkenntnisse für unrichtig erklären kann.

Schauen wir uns einmal die Besucherzahlen im Rahmen von Google Backlink-Updates etwas genauer an.

Die Zuteilung der zulässigen Besucher einer Website/Blog erfolgt über die Qualität der Backlinks. Maßgeblich verändern, bei entsprechendem Backlinkaufbau bzw. bei keinem Backlinkaufbau, Backlink-Updates von Google die zulässige Besucheranzahl.



Beispiel 2 aus o. g. Blogpost


Beispiel 2 - Besucher je Monat
Bild: "Beispiel 2 - Besucher je Monat"

01-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.800 auf 1.500
02-2007 -
03-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.500 auf 1.400
04-2007 Backlink-Update - Besucher fallen auf 1.400 auf 1.000
05-2007 -
06-2007 -
07-2007 -
08-2007 Backlink-Update
09-2007 Backlink-Update(s) - Besucher steigen minimal auf 1.100
10-2007 Backlink-Update(s)
11-2007 Backlink-Update(s)
12-2007 Backlink-Update(s)
01-2008 Backlink-Update
02-2008 Backlink-Update
03-2008 Backlink-Update(s)
04-2008 Backlink-Update(s)
05-2008 Backlink-Update(s)
06-2008 Backlink-Update(s)
07-2008 Backlink-Update(s)
Genaue Datumsangaben zu den BL-Updates in den u. g. Quellen

In 16 Monaten (von 04-2007 bis 07-2008) ergibt sich ein Monatsdurchschnitt von 1.046 Besuchern, der sich in den Besucherzahlen im o. g. Bild eindeutig widerspiegelt. Google hat somit eine Begrenzung der Besucheranzahl um 1.000 Besucher pro Monat vorgenommen.

Schwankungen (hier: minimale) treten durch Abwertung/Aufwertung von Backlinks im Laufe von Monaten auf. Der ein oder andere Backlink kann wegfallen oder hinzukommen, der PageRank der Seiten, die auf unsere verlinken, kann sich verändern.



Beispiel 1 aus o. g. Blogpost


Beispiel 1 - Besucher je Monat
Bild: "Beispiel 1 - Besucher je Monat"

01-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.200 auf 1.000
02-2007 -
03-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.000 auf 700
04-2007 Backlink-Update - Besucher steigen von 700 auf 800
05-2007 -
06-2007 -
07-2007 -
08-2007 Backlink-Update
09-2007 Backlink-Update(s)
10-2007 Backlink-Update(s) - Besucher fallen von 500 auf 450
11-2007 Backlink-Update(s) - Besucher fallen von 450 auf 400
12-2007 Backlink-Update(s) - Besucher steigen von 400 auf 480
01-2008 Backlink-Update
02-2008 Backlink-Update - Besucher fallen von 480 auf 400
03-2008 Backlink-Update(s)
04-2008 Backlink-Update(s) - Besucher fallen von 400 auf 300
05-2008 Backlink-Update(s)
06-2008 Backlink-Update(s)
07-2008 Backlink-Update(s) - Besucher steigen von 300 auf 350



Natürliche Nachfrage würde deutliche Schwankungen verursachen


Würde sich die natürliche Nachfrage in den Besucherzahlen widerspiegeln, gäbe es deutliche Schwankungen. Es könnte durchaus eine Verdoppelung oder auch eine Halbierung der Besucherzahlen in einem Monat auftreten, würde Google nicht eine künstliche Nachfrage steuern, die die natürliche manipuliert.

Weitere Beispiele lassen sich an zahlreichen Websites/Blogs erbringen, insofern die künstliche Nachfrage nicht durch SEM-Maßnahmen und massiven Backlinkaufbau durch den Betreiber selbst manipuliert wird.

Wie hilft uns das weiter?


Im Umkehrschluss sorgt ein kontinuierlicher Backlinkaufbau für mehr Besucher. Natürliche Besucher können wir über jeden Backlink erhalten, dem ein Besucher folgt. Über jeden neuen Backlink erhöhen wir aber vor allen Dingen künstlich die Nachfrage nach unserer Website/unserem Blog. Je mehr* "Empfehlungen" Google über uns im Web findet, desto mehr werden wir bei jedem Backlink-Update mit der Erhöhung des Besucherlimits belohnt. Natürlich wurden hierbei Regeln von Google festgelegt und es greifen diverse Filter, so dass z. B. ein unnatürlicher, massiver Zuwachs an Backlinks oder Backlinks von den "falschen" Seiten abgestraft wird.

*Beim Backlink-Aufbau gibt es im Wesentlichen zwei Strategien. Die eine ist nur mit einem hohen Arbeitsaufwand und höherem Risiko zu bewerkstelligen, denn sie arbeitet über die Anzahl der Backlinks. Die andere ist mit geringerem Arbeitsaufwand und dennoch mit einem gewissen Risiko verbunden, denn sie arbeitet über die Qualität der Backlinks und verwendet die geringstmögliche Anzahl von Backlinks.

Kontinuierlicher Backlinkaufbau steuert auch Qualität der AdSense-Anzeigen


Entstehen regelmäßig neue Links, die auf unsere Seite verweisen, verändert sich, gesteuert durch die Qualität der Backlinks, die Qualität der von Google geschalteten AdSense-Anzeigen. Es werden hochwertigere Anzeigen mit höherem PPC (pay-per-click) geschaltet. Die Gesamteinnahmen erhöhen sich.



Bald geht es weiter im Search Engine Optimization Web 2.0 - Wulffy's (SEO) Blog. Abonniere unseren Feed, damit Du immer informiert wirst.


Dieser Blogpost Google teilt zulässige Besucheranzahl zu und steuert sie wurde kategorisiert in Suchmaschinenoptimierung, SEO Web 2.0, Social Media Optimization, SMO.




Quellen Google Backlink-Updates





8 comments:

Anonymous said...

Hallo Wulffy,

sehr interessante Beobachtungen, die durchaus Sinn ergeben. Da kommt man ganz schön ins Grübeln.

Mich würde mal interessieren, was ein ungesunder Linkwachstum ist. Hast Du da irgendwelche Eckdaten?

Viele Grüße
Tonny Makarony

Wulffy said...

Hi, danke für Deinen Kommentar. Ungesunder Linkwachstum, z. B.:

- Backlinks von immer den selben Seiten/IPs
- zu viele Backlinks auf einmal, vor allen Dingen, wenn längere Zeit vorher keine waren
- nur zu starke Backlinks für eine zu junge Domain
- kontinuierlich jeden Tag einen Link auf Dauer
- Backlinks mit immer dem selben Ankertext

etc.

Beste Grüße,
Wulffy

J said...

Hallo,

könnte es sein, dass gleichtzeitig auch SERP Updates stattgefunden haben? Denn bei veränderten SERP Positionen würdest du natürlich auch immer Konstant gleich viele Besucher bekommen.

Hast du die SERP Postionen auch mitgetrackt?

Anonymous said...

Hallo Wulffy,

Danke für die Antwort.

Sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe. Ich meinte damit ob Du eine Zahl hast.

Was ungesunder Linkwachstum ist, ist mir bekannt, mich würde nur interessieren ab welcher Anzahl an Links es ungesund wird.

Klar das kommt auf die eigene Domainstärke an was sie verkraftet aber hast Du in der Richtung schon einmal Tests gemacht?

Viele Grüße
Tonny Makarony

Wulffy said...

Hallo j, die SERP-Positionen verändern sich kontinuierlich und täglich. Bei veränderten SERP-Positionen erhält man eigentlich vollkommen andere Besucherzahlen. Wenn eine Seite mit einem Keyword auf Platz 1 steht, erhält sie deutlich mehr Besucher als würde sie auf Platz 10 stehen.

Wulffy said...

Hi Tonny, ich denke, dass man hier keine allgemein gültige Zahl festlegen kann. Es kommt immer auf das Ziel der Optimierung an. Ob es kurz-, mittel- oder langfristig Top-Positionen erhalten soll, ob die Top-Positionen nur kurz anhalten oder langfristig stabil sein sollen. etc. Beste Grüße, Wulffy

Ronny Behr said...

Interessante Theorien und Beispiele für Googles Manipulation der eigenen Suchergebnisse. m allgemeinen stimme ich Dir voll zu. Soviel zum Thema freies Internet ;)

Auch was den Backlinkaufbau betrifft gehe ich um einiges mit. Aber warum nicht jeden Tag einen Link? Oder jeden Tag 100? Vielleicht wird erst bei längerem Nachdenken klar was ich meine. Auch wenn Google dank Ping etc sehr schnell ist, wird dennoch nicht in Echtzeit indiziert und vor allem nicht gecrawlt.

Ich weiß nicht einmal wie ich es genau beschreibe soll. In den WMT kann man bspw. sehen, wieviel Seiten je Tag gecrawlt werden als Minimum/Maximum-Angabe. Nun kann man sich ausrechnen, wie lange es dauert bis Google alle Seiten durch hat. Demnach kann es also durchaus etwas dauern, bis eine Seite (wieder)besucht wurde. Und genau in dieser Zeit ist es nicht nachvollziehbar wann der Link gesetzt wurde.

SEO Wulffy said...

Ronny, vielen Dank für Deinen Kommentar! Freut mich. - Es ist durchaus ratsam, genau das zu testen, was Du gerade erwähnt hast. Mit ein bis drei Links am Tag würde ich arbeiten, wobei irgendwo dann aber auch die Zeit fehlt, dass auf Dauer durchzuhalten. Einen Test vor einiger Zeit habe ich nach 12 Tagen abgebrochen, da das Ziel erreicht war. Erstaunlich dabei ist, dass ich die starken Links (zu Testzwecken) wieder entfernt habe, aber weiterhin Platz 1 für ein leicht umkämpftes Keyword seit ca. 2 Monaten erhalten bleibt.

Die Zeitverzögerungen bei Google werden immer bleiben und je natürlicher die Links zu sein scheinen, desto weniger hat Google etwas zu meckern.

Man sollte jedoch wissen, was man warum tut, bevor man sich sonst mit einem solchen Test die Domain mit einem bestimmten Keyword zerschießt.