Some of you may know webconfs.com, due to their SEO Tools and Webmaster Utilities. I have visited their website many times, but unfortunately I have never paid attention to their SEO Comics, but last time I did. Some hilarious short SEO Comics caught a great bunch of laugh.

To make you curious I chose my favorite three of them to share them with you:

Rank 3 of best SEO Comics




SEO Comics - website rankings


Rank 2 of best SEO Comics




SEO Comics - Pretty 350


AND... THE WINNER IS:

Rank 1 of best SEO Comics




SEO Comics - Google click fraud

You can contribute your ideas and jokes for new SEO Comic strips to webconfs.com. Use the e-mail at the bottom of their page!

Please let me know about your favorite SEO Comic. Which is the funniest one for you?

You can find many further SEO Comics at SEO Comics. Have fun and enjoy!



Do not forget to subscribe to my feed!

See you soon at Search Engine Optimization Web 2.0 - Wulffy's (SEO) Blog.


This blog post SEO Comics - Smile about SEOs - Let's have a laugh! is categorized under Search Engine Optimization, SEO Web 2.0, Social Media Optimization, SMO.





Automatically monitor your competitors' websites for free


Sometimes it is better to know what our competitors are doing. When they start offering new products or showing new data at their website, a solution to get information about that would be appreciated.

If your competitor offers e. g. Sun Shades from special brands and will add new products to his range, how will you get to know it? You cannot manually control it.

How many times you would waste your time with crawling their websites?

A smart head would say: "No problem, I subscribe to their feed!" - Ok, but if it is not available? And if yes, the feed will only inform about their blog posts.

Ok. No solution. We stop here having a break with a cup of coffee and think about something different. Do we?



No! Of course there is a solution from Evgeny who lives in deep Russia.

Our dreams will come true. A real-time update of any selected change of your competitor's website?

How to monitor your competitors' websites


Read the comments mentioned on the website and check the Additional Parameters and Filters carefully. With them you may adjust basic settings:

LinksToFeed.com - Additional Parameters

You will quickly understand why I do not want to give further instructions in detail. Some smart heads could use this service for really evil things.

Type in the URL of your choice. The service will automatically insert all links at this page into a RSS-feed. Include the feed into your feedreader. That's it.

So you can monitor e. g. a selected category. If not all pages you want to monitor are linked from this URL, you may use additional feeds to monitor other categories and pages. With any update of our competitor's website you will receive an update of your feed.

When testing, one feature was not implemented. Only the links of a page that are existing, when creating the feed, are monitored. Additional links that will be set up by your competitor afterwards, e. g. new categories, are not taken into account.

As I understand that you do not speak Russian, this would not be the link: http://www.linkstofeed.ru/, but this is likely more understandable: LinksToFeed

Edit 04.04.2011
Unfortunately this service seems to be terminated. I found a new one: http://page2rss.com/



Do not forget to subscribe to my feed!

See you soon at Search Engine Optimization Web 2.0 - Wulffy's (SEO) Blog.


This blog post Automatically monitor your competitors' websites for free is categorized under Search Engine Optimization, SEO Web 2.0, Social Media Optimization, SMO.





Da es Zweifler an der im Blogpost Google manipuliert die SERPs und kontrolliert Deinen Erfolg vorgestellten Theorie gibt, gehe ich in diesem Post etwas mehr ins Detail.

Offenbar wurde es von einigen so verstanden, dass die Zuteilung von Besucherzahlen durch Google eine Theorie wäre. Dem ist nicht so. Die Theorie besteht allein in der Erklärung dieses Phänomens, da - wie immer - niemand weiß, wie genau Google vorgeht.

Wir erinnern uns. Der Backlinkaufbau wurde eingestellt. Keinerlei Marketing-Maßnahmen (SEM), AdWords, etc. durchgeführt. Keine hinzugekommenen Backlinks durch natürlichen Linkaufbau.

Ein besonderes Testumfeld, welches bei den meisten Websites/Blogs über eine Zeit von vielen Monaten oder Jahren nicht auftritt. Es ist mir unerklärlich, wie jemand oberflächlich diese Erkenntnisse für unrichtig erklären kann.

Schauen wir uns einmal die Besucherzahlen im Rahmen von Google Backlink-Updates etwas genauer an.

Die Zuteilung der zulässigen Besucher einer Website/Blog erfolgt über die Qualität der Backlinks. Maßgeblich verändern, bei entsprechendem Backlinkaufbau bzw. bei keinem Backlinkaufbau, Backlink-Updates von Google die zulässige Besucheranzahl.



Beispiel 2 aus o. g. Blogpost


Beispiel 2 - Besucher je Monat
Bild: "Beispiel 2 - Besucher je Monat"

01-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.800 auf 1.500
02-2007 -
03-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.500 auf 1.400
04-2007 Backlink-Update - Besucher fallen auf 1.400 auf 1.000
05-2007 -
06-2007 -
07-2007 -
08-2007 Backlink-Update
09-2007 Backlink-Update(s) - Besucher steigen minimal auf 1.100
10-2007 Backlink-Update(s)
11-2007 Backlink-Update(s)
12-2007 Backlink-Update(s)
01-2008 Backlink-Update
02-2008 Backlink-Update
03-2008 Backlink-Update(s)
04-2008 Backlink-Update(s)
05-2008 Backlink-Update(s)
06-2008 Backlink-Update(s)
07-2008 Backlink-Update(s)
Genaue Datumsangaben zu den BL-Updates in den u. g. Quellen

In 16 Monaten (von 04-2007 bis 07-2008) ergibt sich ein Monatsdurchschnitt von 1.046 Besuchern, der sich in den Besucherzahlen im o. g. Bild eindeutig widerspiegelt. Google hat somit eine Begrenzung der Besucheranzahl um 1.000 Besucher pro Monat vorgenommen.

Schwankungen (hier: minimale) treten durch Abwertung/Aufwertung von Backlinks im Laufe von Monaten auf. Der ein oder andere Backlink kann wegfallen oder hinzukommen, der PageRank der Seiten, die auf unsere verlinken, kann sich verändern.



Beispiel 1 aus o. g. Blogpost


Beispiel 1 - Besucher je Monat
Bild: "Beispiel 1 - Besucher je Monat"

01-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.200 auf 1.000
02-2007 -
03-2007 Backlink-Update - Besucher fallen von 1.000 auf 700
04-2007 Backlink-Update - Besucher steigen von 700 auf 800
05-2007 -
06-2007 -
07-2007 -
08-2007 Backlink-Update
09-2007 Backlink-Update(s)
10-2007 Backlink-Update(s) - Besucher fallen von 500 auf 450
11-2007 Backlink-Update(s) - Besucher fallen von 450 auf 400
12-2007 Backlink-Update(s) - Besucher steigen von 400 auf 480
01-2008 Backlink-Update
02-2008 Backlink-Update - Besucher fallen von 480 auf 400
03-2008 Backlink-Update(s)
04-2008 Backlink-Update(s) - Besucher fallen von 400 auf 300
05-2008 Backlink-Update(s)
06-2008 Backlink-Update(s)
07-2008 Backlink-Update(s) - Besucher steigen von 300 auf 350



Natürliche Nachfrage würde deutliche Schwankungen verursachen


Würde sich die natürliche Nachfrage in den Besucherzahlen widerspiegeln, gäbe es deutliche Schwankungen. Es könnte durchaus eine Verdoppelung oder auch eine Halbierung der Besucherzahlen in einem Monat auftreten, würde Google nicht eine künstliche Nachfrage steuern, die die natürliche manipuliert.

Weitere Beispiele lassen sich an zahlreichen Websites/Blogs erbringen, insofern die künstliche Nachfrage nicht durch SEM-Maßnahmen und massiven Backlinkaufbau durch den Betreiber selbst manipuliert wird.

Wie hilft uns das weiter?


Im Umkehrschluss sorgt ein kontinuierlicher Backlinkaufbau für mehr Besucher. Natürliche Besucher können wir über jeden Backlink erhalten, dem ein Besucher folgt. Über jeden neuen Backlink erhöhen wir aber vor allen Dingen künstlich die Nachfrage nach unserer Website/unserem Blog. Je mehr* "Empfehlungen" Google über uns im Web findet, desto mehr werden wir bei jedem Backlink-Update mit der Erhöhung des Besucherlimits belohnt. Natürlich wurden hierbei Regeln von Google festgelegt und es greifen diverse Filter, so dass z. B. ein unnatürlicher, massiver Zuwachs an Backlinks oder Backlinks von den "falschen" Seiten abgestraft wird.

*Beim Backlink-Aufbau gibt es im Wesentlichen zwei Strategien. Die eine ist nur mit einem hohen Arbeitsaufwand und höherem Risiko zu bewerkstelligen, denn sie arbeitet über die Anzahl der Backlinks. Die andere ist mit geringerem Arbeitsaufwand und dennoch mit einem gewissen Risiko verbunden, denn sie arbeitet über die Qualität der Backlinks und verwendet die geringstmögliche Anzahl von Backlinks.

Kontinuierlicher Backlinkaufbau steuert auch Qualität der AdSense-Anzeigen


Entstehen regelmäßig neue Links, die auf unsere Seite verweisen, verändert sich, gesteuert durch die Qualität der Backlinks, die Qualität der von Google geschalteten AdSense-Anzeigen. Es werden hochwertigere Anzeigen mit höherem PPC (pay-per-click) geschaltet. Die Gesamteinnahmen erhöhen sich.



Bald geht es weiter im Search Engine Optimization Web 2.0 - Wulffy's (SEO) Blog. Abonniere unseren Feed, damit Du immer informiert wirst.


Dieser Blogpost Google teilt zulässige Besucheranzahl zu und steuert sie wurde kategorisiert in Suchmaschinenoptimierung, SEO Web 2.0, Social Media Optimization, SMO.




Quellen Google Backlink-Updates





Ach, waren das noch schöne Zeiten, als Mediadonis von "Hobby-SEO" sprach. Was ist nur daraus geworden. Aus einigen Menschen mit gleichen Interessen, die eine Verdienstmöglichkeit im Web suchten, wurde ein massenpsychologisches Großaufgebot der deutschen Presse, die jede auch noch so unbedeutende Nachricht als Anlass für die Verbreitung sahen. Aber keinesfalls in der potentiellen Zielgruppe, sondern verbreitet als Streuwerbung in der Masse.

Immer mehr Menschen suchten nach Verdienstmöglichkeiten im Web. Immer mehr Hobby-SEOs. Daraus entwickelte sich eine große Interessengemeinschaft, die - nicht zuletzt durch Blogs - auf sich aufmerksam machte. Eine Nische, die nicht unentdeckt bleiben sollte. Viele Menschen, die keine Perspektive mehr hatten, standen auf aus Ruinen, und verdienten Geld im Web. Geld, das sie zum Leben benötigten.

Die Zahl der Online-Medien, die über ureigentliche SEO-Themen berichteten, vergrößerte sich kontinuierlich. Ein neuer Markt entstand. Das erkannten die großen Tageszeitungen und stahlen sich ein immer größer werdendes Stück des Kuchens. SEO & Google nahm Einzug in den Massenjournalismus, der sich immer mehr zur Boulevardpresse wandelte.

Die großen Tageszeitungen litten unter Ertragsdruck. Das Interesse an fundiertem Qualitätsjournalismus schwand immer mehr, verursacht durch eine krankhafte Raffsucht nach Ad-Impressions. Die einst angesehensten Publikationen hatten nur noch eine einzige Prämisse: Renditemaximierung. Koste es, was es wolle, die Gunst der Massen zu gewinnen.

---

Veni, vidi, vici - Die SEO-Blogs


SEO-Blogs berichten über Fachthemen und betreiben Fachjournalismus der zumeist professionelleren Art. Sie führen aufwendige Recherchen und Analysen durch und liefern dem Leser, gestärkt durch umfangreiches Backgroundwissen, hochwertige Informationsinhalte. Viele SEOs sind voll und ganz in ihrem Métier. Wahre Meister des Fachs.

Veni, vidi, clepsi - Die Online-Medien


Journalismus, basierend auf einem Studium im Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften, ist uncool geworden. Aus Journalisten wurden Populisten und Opportunisten. Es fehlt an ausreichendem Fachwissen, sie analysieren nicht, aber sie wissen einfach. Zweckmäßigkeit wird über Grundsatztreue und Wertvorstellungen gestellt. Was jetzt noch ertragreich funktioniert, führt mit immer größer werdendem Machthunger zur gegenseitigen Zerstörung der Online-Medien, als Folge von Raffsucht und Gier. Ein Kind, welches ein derartiges Verhalten an den Tag legt, bekommt schon früh "eins auf die Finger", doch wer soll diese Arbeit bei den Erwachsenen übernehmen.

Wikipedia schreibt:
"In den vergangenen Jahren bringen Machtmissbrauch und Sensationsgier den Boulevard-Journalismus zunehmend in die Kritik."

Google, Google, Google


Aktuell ist es die Berichterstattung um Themen rund um Google. Zusammengewürfelte und oftmals verzerrte Sachverhalte werden dem Leser präsentiert. Der Presse wird nach dem Mund geredet, denn der erste Nachrichtenticker, der ein Thema veröffentlicht, wird, bis über jegliche Schmerzgrenzen hinaus, vervielfältigt:

Cuil (Suchmaschine)
und 2.230 ähnliche Artikel »*

Google Insights for Search
und 1.033 ähnliche Artikel »*
*Quelle: Google News

GoogleWatchBlog


Einen Tag lang GoogleWatchBlog sein. Wenn er auch oftmals der erste ist, der über ein Google-Thema berichtet, ist er zu klein, um mit den großen Tageszeitungen konkurrieren zu können. Wo die Quelle noch mit fundiertem Wissen berichtet, schlachten die Tageszeitungen jedes Google-Thema vollständig aus.

Alltagsbewusstsein der Bevölkerungsmehrheit


Wenn Themen wie Google zum Alltagsbewusstsein der Bevölkerungsmehrheit werden sollen, dann entscheidet der Leser nicht mehr selbst, sondern die Medien geben vor, was der Geist des Lesers aufzunehmen hat. Ob ihn Google nun interessiert oder nicht. Er hat keine Chance mehr, sich seinem eigenen Leben und seinen eigenen Interessen zu widmen, da er nur noch beschäftigt wird, ohne sich mit sich selbst beschäftigen zu können. Mit seiner Situation und Lage.

Wenn nach zwei Wochen dann das letzte Käseblatt im tiefsten Hinterland über Google Insights for Search berichtet hat, und selbst Bauer Heinrich prüft, ob er seine Schweinezucht gegen eine Rinderzucht austauschen sollte, dann hat die Presse das erreicht, was sie so ganz bewusst gar nicht erreichen wollte.

Spätestens wenn BILD als Titelstory über neue Funktionen des Google AdWords Keyword-Tool berichtet, dann wissen wir, dass alles, aber auch wirklich alles, schief gelaufen ist.

"Ne supra crepidam sutor!" kann man der deutschen Presse nur noch hinterher rufen, aber ändern wird sich nichts.

---

Bis bald im Search Engine Optimization Web 2.0 - Wulffy's (SEO) Blog. Abonniere bitte den Feed: RSS-Feed - Wulffy's (SEO) Blog. Falls Du dieses Blog unterstützen möchtest, bookmarke diesen Blogpost und schreibe darüber in Deinem Blog.

Dieser Blogpost Wenn aus Qualitätsjournalismus von einst kommerzielles Copywriting wird wurde kategorisiert in Suchmaschinenoptimierung, SEO Web 2.0, Social Media Optimization, SMO.